Herbstlese 2018

Donnerstag, 29.11.2018
Simone Scharbert (Stadtschreiberin 2018)
Erzähl mir vom Atmen und aus Alice
20:00 Uhr Stadtbücherei Schwaz

Simone Scharbert

Mit einem Auszug aus Alice bewarb sich Simone Scharbert erfolgreich um das Schwazer Stadtschreiber-Stipendium 2018. Sie wurde 1974 in Aichach (D) geboren, lebt in Erftstadt und arbeitet als Dozentin für Literatur und politische Bildung an der Uni Köln. Alice erzählt die Lebensgeschichte von Alice James, Schwester der beiden berühmten Brüder Henry und William James, die große Teile ihres Lebens imweiterlesen …

16.11. und 17.11.2018
25 Jahre Schwazer Stadtschreiber:
Anthologie-Präsentation und Lesefest

Lesefest Anthologie

Schon vor längerer Zeit reifte in den Reihen des Literaturforums der Entschluss, anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums des Stipendiums „Schwazer Stadtschreiber/in“ eine Anthologie mit Texten der bisherigen Stipendiatinnen und Stipendiaten herauszugeben. 24 Autorinnen und Autoren schickten auf unsere Einladung hin spontan einen Beitrag! Am 16. und 17. November (jeweils 14-18 Uhr) wird die Anthologie „25 Jahre Schwazer Stadtschreiber“ im Rahmen eines zweitägigenweiterlesen …

Dienstag, 30.10.2018
Barbara Aschenwald: Lichter im Berg
20 Uhr Stadtwerke Schwaz

Barbara Aschenwald

Barbara Aschenwald, geboren 1982 in Schwaz, schreibt Lyrik, Prosa und Hörspiele und wirkt an verschiedenen Theaterprojekten mit. Für den Erzählband Leichten Herzens (2010) erhielt sie den Jürgen-Ponto-Literaturpreis. 2018 erschien ihr Buch Lichter im Berg mit dem Untertitel Elf und eine Erzählung. Der Erzählband entstand in und um das Paznauner Dorf Galtür, das die Autorin eingeladen hatte, um dort nach Geschichtenweiterlesen …

Dienstag, 16. Oktober 2018
Raoul Schrott: Erste Erde
20 Uhr Eremitage Schwaz

Raoul Schrott

Raoul Schrott * 1964 in Tirol, wuchs in Tunis und Zürich auf. Er studierte Literatur- und Sprachwissenschaft in Norwich, Paris und Berlin, promovierte über »Dada 1921−1922« und habilitierte sich über Poetik am Institut für Komparatistik in Innsbruck. Sein Werk umfasst unterschiedlichste Genres: fiktionale Reiseberichte, Romane, Novellen, Kurzgeschichten, Gedichte, Hörspiele, Essays, Übersetzungen usw. In dem Epos Erste Erde (2016) arbeitet erweiterlesen …

Dienstag, 25.09.2018
norbert c. kaser: hier bin ich niemand d.h. ich. Briefe aus Stord
Lesung und Gespräch: Ralf Höller (Hsg.) und Benedikt Sauer
20.00 Uhr Museum der Völker Schwaz

Norbert C. Kaser

norbert c. kaser (1947-1978) war Südtiroler Dichter und Schriftsteller. Seine literarischen Werke und Streitschriften trugen in den späten 1960er-Jahren wesentlich zur Begründung der Neuen Südtiroler Literatur bei. Große Teile von Kasers Werk wurden erst nach seinem Tod veröffentlicht. Posthum fanden Biographie und Werk im gesamten deutschsprachigen Raum Verbreitung. Kasers „Briefe aus Stord“, die nun unter dem Titel hier bin ichweiterlesen …