2020 – Felix Geiser

Felix Geisler

Felix Geiser wurde 1991 in München geboren, wo er auch aufwuchs und Soziologie studierte. Er lebte für einige Zeit in Barcelona und Mexiko-City. Er veröffentlichte Erzählungen und Artikel in diversen Anthologien und Zeitschriften und verfasste Rezensionen für verschiedene Medien. Außerdem ist er Mitherausgeber der Anthologie REIZÜBERFLUTUNG (Edition Paechterhaus, 2019) und war als Redaktionsmitglied für das Podcast-Format Litradio tätig. Zuletzt studierte er Literarisches Schreiben und Lektorieren in Hildesheim und lebt nun als freier Autor in Berlin, wo er an seinem ersten Roman mit dem Arbeitstitel ‚Werkstadt‘ schreibt.

Felix Geiser hat sich mit einem Ausschnitt aus seinem Romanprojekt „Werkstadt“ beworben, in dem der Autor ein Gegenmodell zu einem kapitalistischen Industriemodell, das gescheitert ist, entwirft. Mit diesem politisch engagierten Text hat Felix Geiser die Jury überzeugt, weil er darin Altes und Neues, Familie und Gesellschaft geschickt miteinander verbindet und somit Spannung erzeugt.