Sonntag, 05.11.2017
Nora GOMRINGER macht das Gedicht. Aus.
Michael Lösch: Jazzpiano
20.00 Uhr Eremitage Schwaz

Nora Gomringer
Foto: Judith Kinitz

Nora Gomringer, Schweizerin und Deutsche, literarisch von ihren Eltern vorbelastet, studierte Anglistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Bamberg, wo sie vom Freistaat Bayern inzwischen als Direktorin des internationalen Künstlerhauses Villa Concordia angestellt ist.

Seit 2000 hat sie 8 Lyrikbände. 2 Essaybände, mehrere Kurzgeschichten, Radiostücke und Sprechtexte vorgelegt, nahm bis 2006 an zahlreichen Poetry-Slams teil, schrieb das Libretto für das Opernprojekt „Drei fliegende Minuten“ und dreht seit 2015 mit Judith Kinitz Poesiefilme. Ihr Schreiben schließt die Zusammenarbeit mit Musikern wie den Jazz-Schlagzeugern Philipp Scholz und Günter Sommer ein.

2015 gewann Nora Gomringer den Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt mit dem Text Recherche. Sie wurde zu Poetikdozenturen in Koblenz, Kiel, Sheffield und Wien eingeladen.

Nora Gomringer ist im Jahr ca. 200 Tage auf Lesereisen unterwegs – von New York bis Tokio, von Toronto bis Peking, von Hongkong bis Nowosibirsk. Und während des Reisens schreibt sie ihre Gedichte. Sie baut seit vielen Jahren eine private Kunstsammlung zeitgenössischer Arbeiten auf und schreibt zu jedem Werk ein Gedicht. Texte über Kunstwerke sind Gomringers Leidenschaft.

 

 

Michael Lösch studierte Jazzpiano in Mailand, Den Haag und New York und spielte mit zahlreichen internationalen Jazzgrößen. 2001 gründete er mit Helga Plankensteiner das „Unit Eleven Jazz Orchestra“. Löschs Kompositionen und Arrangements werden von zahlreichen Formationen, u.a. vom Jazzorchester Tirol gespielt und seine Projekte sind bei wichtigen Jazzfestivals zu Gast.

Seit 2007 ist Michael Lösch Leiter von „Lana Meets Jazz“. 2014 trat er mit dem Spoken-Word-Artisten Bas Böttcher und 2015 mit Fatima Moumouni jeweils im Rahmen der Schwazer Herbstlese des Literaturforums Schwaz in der Eremitage auf.

Michael Loesch

Foto: Literaturforum Schwaz

 

Reservierung: 05242 65251 (Eremitage) – Eintritt: 15 Euro (Schüler und Studenten 10 Euro)