Mittwoch, 05.04.2017
Drei schrecklich sensible Slawen:
Knapp, Dobrek & Biz
20 Uhr Eremitage Schwaz

Dobrek Bistro
Foto: Dobrek Bistro

Der in Warschau geborene und in Wien lebende Schriftsteller RADEK KNAPP lädt zusammen mit seinem Akkordeon spielenden Landsmann KRZYSZOF DOBREK und dem russischen Geiger ALIOSHA BIZ zu einem literarisch-musikalischen Abend in die Eremitage:

Lesung… Das fast vergessene Genre der Dorfgeschichte gehört zu den Lieblingsdisziplinen von RADEK KNAPP. Kein Wunder, dass sich der polnische Meistererzähler das größte Dorf Zentraleuropas, nämlich Wien, zum bevorzugten Soziotop erwählt hat. Denn Knapp hat das Talent, selbst die Zukunft nostalgisch zu verklären und kann demgemäß nicht nur als gelernter, sondern bereits als lehrender Österreicher gelten. Sein Oeuvre lässt sich als Symphonie in P(olnisch)-moll und A(ustria)-Dur genießen.
… und Konzert: Dem musischen Literaten stehen zwei rhapsodische Musiker zur Seite. Der atemberaubend virtuose Akkordeonist KRZYSZTOF DOBREK kommt aus der einzigen Wüste Polens vor dem Klimawandel und hat seine Oase ebenfalls in Wien gefunden. ALIOSHA BIZ, Austro-Russe von den Gestaden der Moskva, wurde bereits als dramatischer Geiger in zahlreichen Bühnenstücken gefeiert, als seine Laufbahn diejenige Dobreks kreuzte, was das bis heute sich weiter entfaltende Projekt „Dobrek Bistro“ zur Folge hatte. – Ein unverwechselbarer Musikolekt kennzeichnet das Zusammenspiel der beiden.

 

Reservierungen unter 05242 65242 (Eremitage) – Eintritt 15 Euro (Schüler/Studenten 10 Euro)